Wilhelm-Leuschner-Schule / Wiesbaden

Schulleben

Was bei uns so los ist...


 

Neue Schulsprecher an der WLS

 

Anicy (9c) und Florent (10a) überzeugten mit guten Ideen und Argumenten. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, "die Schule zu einem besseren Ort zu machen, an dem man seine Zeit gerne verbringt". Florent hat schon etwas Erfahrung als Schülersprecher, Anicy steigt jetzt neu mit en.

Wir wünschen den beiden viel

Erfolg und viel Spaß bei allen Aufgaben, die jetzt auf sie zukommen.

 

 

Minimeisterschaften

Die 5. Klassen der WLS lieferten sich spannende Matches in den diesjährigen Mini-Meisterschaften!

Übernachtungsparty der 7a

Die Klasse 7a feierte das Ende des Schuljahres mit einer Übernachtungsparty im Klassenraum.
Auch die Eltern kamen zum gemeinsamen Grillen vorbei.

Geschichte erleben – Eine Zeitzeugin zu Besuch in der Wilhelm-Leuschner-Schule

Am 17.6.19 war es im Hörsaal so still, man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Gebannt hörten die Schülerinnen und Schüler der Zeitzeugin Edith Erbrich aus Frankfurt bei ihren Erzählung zu. Als Tochter eines jüdischen Vaters und einer katholischen Mutter wurde sie 1945 mit nur sechs Jahren kurz vor Kriegsende mit ihrem Vater und ihrer Schwester Hella (10) nach Theresienstadt, einem Konzentrationslager,  deportiert, wo sie mehrere Monate verbringen musste. Der Abtransport nach Auschwitz war für den 9. Mai geplant- ein Tag vorher wurde das KZ von der roten Armee befreit. Edith Erbrich, ihre Schwester und ihr Vater hatten die grausame Zeit überlebt.

Die schrecklichen Erlebnisse rührten die Schüler sehr. Die Geschichte der Judenverfolgung im Dritten Reich war allen aus dem GL-Unterricht bekannt – doch es ist etwas anderes, wenn eine Person, die die systematische Ausgrenzung am eigenen Leibe erlebt hat, von ihren grausamen Erfahrungen erzählt: Der Ausschluss vom Schulbesuch, die verzweifelte Suche nach Kohle im Winter, Hunger, Ausgrenzung und Gewalt waren Themen, die die Schüler tief berührten.

Wir sind alle sehr dankbar, dass Frau Erbrich ihr Buch „Ich hab' das Lachen nicht verlernt“ vorstellte und mit ihren sachlichen und aufrichtigen Erzählungen die Schrecken dieser Zeit erinnert. Ihre authentischen Erzählungen fielen ihr nicht leicht und waren für alle Schülerinnen und Lehrkräfte ein beeindruckendes Erlebnis, das wir nicht so schnell vergessen werden.

Text und Bilder: Team 9

„Plötzlich sind die Gesichter so nah“

 Geschichte und Kunst mal anders erleben

Ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, das im Jahr 1992 begann, ist mittlerweile in sehr bekannt. „Die "Stolpersteine" erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus: Juden, Menschen aus dem Widerstand, Homosexuelle, Euthanasieopfer und andere religiöse und ethnische Gruppen. Dieses europäische Kunstprojekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig ist mittlerweile das größte dezentrale Denkmal weltweit. In mehr als 20 Ländern Europas wurden mehr als 69.000 Stolpersteine verlegt“ (www.mainz.de/stolpersteine).

Die 9er beschäftigten sich sehr intensiv mit dem Holocaust: Sie besuchten einen Bunker, die Anne-Frank-Ausstellung und Sprachen mit einer Zeitzeugin. Der Holocaust fand nicht nur in Büchern statt. Die Schüler wollten aktiv daran erinnern: Sie erfuhren im GL-Unterricht von einer Schülerin aus Hamburg, die schon seit Jahren den Holocaust-Opfern durch sogenannte „Stencils“ (Schablonen) ein Gesicht verleiht. Schnell war klar: Das können wir auch!

Frau Duch und Frau Fries fanden Namen und Bilder der Kasteler und Kostheimer Holocaust-Opfer. Die Schülerinnen und Schüler gaben den Opfern ein Gesicht, indem sie sie mit Kreidefarbe mit Schablonen, die sie im Kunst-Unterricht angefertigt hatten, die Gesichter zu den Namen der Stolpersteine auf den Gehweg sprühten.

„Plötzlich wird das Gesicht so nah, das ist schon komisch“, sagte Botan als er fertig mit seiner Schablone war. Nun gehört für die Schüler zum Namen auf dem Gehweg auch ein Gesicht. Das Gesicht zu einem Menschen, der nie vergessen werden soll.

Text und Bilder: Team 9

 

 

Anne-Frank-Ausstellung

Die Jahrgangsstufe 9 besuchte die Anne-Frank-Ausstellung und die KZ-Gedänkstätte Unter den Eichen.

Im Rahmen des Wandertages besuchten jeweils zwei Klassen des Jahrgangs 9 die Anne-Frank-Ausstellung im Rathaus Wiesbaden und die Konzentrationslager-Gedänkstätte "Unter den Eichen" im Wiesbadener Norden.

Der Wandertag kam für Besuche der außerunterrichtlichen Lernorte gerade zum richtigen Zeitpunkt.
Besonders war, dass 4 Schülerinnen der Klasse 9c als ausgebildete Peer Guides durch die Anne-Frank-Ausstellung führten, was sie serious und professionell bewältigten.



Dem Lehrerteam ist die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus wichtig. Gerade die abgehenden Schülerinnen und Schüler einer Schule, die den Namen eines bedeutenden Gegners des NS-Regimes trägt, müssen folgerichtig derartige Konfrontationen eingehen, weshalb zum Ende des Schuljahres als weiterer Baustein der Besuch einer Zeitzeugin des NS-Regimes folgen wird.

Dominik Zissel
Teamsprecher 9

Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille an Joachim Gauck

Schülerinnen und Schüler unserer Schule begleiteten auch dieses Jahr wieder die Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medallie, die in diesem Jahr an Joachim Gauck überreicht wurde.

https://www.hessen.de/presse/bildergalerie/verleihung-der-wilhelm-leuschner-medaille-joachim-gauck

https://www.hessenschau.de/politik/gauck-mit-wilhelm-leuschner-medaille-ausgezeichnet,gauck-leuschner-medaille-100.html

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/ex-bundespraesident-gauck-erhaelt-hessens-wilhelm-leuschner-medaille-15919430.html

Besuch der Klasse 7a im Geldmuseum in Frankfurt.

Auch der Frankfurter Main Tower war eindrucksvoll.

Großer Erfolg beim Tischtennis-Bezirksminientscheid: Hashem Khaled erreicht einen dritten Platz in der Altersklasse 2 der Jungen


Bildquelle: LUY

Die Wilhelm-Leuschner-Schule besitzt einen Tischtennis-Kreisminimeister: Hashem Khaled siegt in Igstadt in der Altersklasse 2 der Jungen

Im Dezember hatte unsere Querflöten-AG ihren ersten Auftritt im Seniorenheim am Königsfloß.
Die Schülerinnen spielten bekannte Volks-und Weihnachtslieder.



Bildquelle: LUY

Die Jahrgangsstufe 5 der Wilhelm-Leuschner-Schule zu Gast in der Halle des TV-Kostheim: ca. 100 Tischtennis-Minis ermitteln ihre Meister


Bildquelle: K.Hensel

Projekttag: Backen für die Senioren

Die Klasse 7a hat im Rahmen eines Projekts für die Senioren frische Waffeln und Apfelkuchen gebacken.


Im Seniorenheim am Königsfloß wurde der Kuchen verteilt und gemeinsam gegessen.

Wandertag zum Volkspark

Ablauf unserer Sportwoche:

  • Montag, 11.06.18 Bundesjugendspiele am TSG-Gelände von 8-13Uhr
  • Dienstag, 12.06.18 Sportrallye auf dem Schulhof von 9-12Uhr
  • Mittwoch, 13.06.18 "WLS geht Baden" im Maaraue-Bad von 9-12Uhr
  • Donnerstag, 14.06.18 Herzliche Einladung an alle Eltern zum Spendenlauf auf dem Schulgelände von 8:45-12Uhr!

Unsere Klassenfahrt nach Weilburg

Am Wandertag waren wir im Mainzer Volkspark. Frau Blum und Herr Schäfer von der Schulsozialarbeitet begleiteten uns an diesem Vormittag.

Im Rahmen des Mainzer Gutenbergmarathons am Sonntag, den 06.05.2018, starten zwei Staffeln (10 Schülerinnen und Schüler) der WLS beim traditionellen Ekidenlauf. Neben Eltern und weiteren Schülerinnen und Schülern unterstützten Herr Heusner, Herr Zissel, wie auch Herr Marx, der die Teilnahme am Lauf organisierte und die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler übernahm.

Die Rad-AG hat eine Trainingsfahrt zur Domäne Mechtildshausen gemacht.

 

WLS feiert Grundsätze

Auch dieses Jahr wieder viele Erfolge im Sinne unserer Grundsätze als Schule!

Die Grundsätzefeier begeisterte alle Schüler.
Besonders eindrucksvoll war der musikalische Beitrag von Gratsiela und Ake.

Der Bücherbus kommt alle 2 Wochen dienstags (9:30Uhr-10:30Uhr) zu uns an die WLS.

Verlängerungen der Bücher (telefonisch) sind möglich unter: 314175 oder 314076 oder 314286 oder 317535

Alle Termine für 2018:
20.03.2018, 17.04.2018, 15.05.2018, 29.05.2018, 12.06.2018, 07.08.2018, 21.08.2018, 04.09.2018, 18.09.2018, 16.10.2018, 30.10.2018, 13.11.2018, 27.11.2018, 11.12.2018

Fastnacht 2018 im Jahrgang 6.

Musikprojekt in Kooperation mit dem Peter-Cornelius Konservatorium in Mainz

Autorenlesung mit Harald Kiesel

Klassenfahrt 5 nach Oberwesel

Besuch des Weihnachtsmärchens

Am 21.11.17 waren alle 5. Klassen im Wiesbadener Staatstheater und haben sich das Weihnachtsmärchen „Väterchen Frost“ angeschaut. Das Theater war sehr groß und wir saßen ganz weit oben. An der Decke hing ein riesiger Kronleuchter.

Am Anfang wurden uns alle Figuren des Theaterstückes vorgestellt. Dann ging es los. Das Theaterstück und auch die Kulissen haben uns gut gefallen.

Gut war auch, dass man sich in der Pause etwas zu essen kaufen konnte.

Vorlesestunde mit Juli

Projektunterricht

Mal trainieren wir auf dem Schulgelände, manchmal machen wir eine Trainingsausfahrt.

Streichen der Klassenräume

Busverkehrsschule an der WLS

Am 14.11.17 und 15.11.17 hat der ganze Jahrgang an der Busverkehrsschule der ESWE Verkehr teilgenommen. Wir haben gelernt, wie man sich im Bus verhalten soll – auch in Notfällen.

Der Busfahrer hat uns mit einem Kanister vorgeführt, was passieren kann, wenn man sich im Bus nicht richtig festhält und es dann eine Vollbremsung gibt: Der Kanister ist durch den ganzen Bus nach vorne geflogen. Wäre das ein Kind gewesen, hätte es sich schwer verletzen können.

Außerdem haben wir gelernt, dass man für ältere oder gehbehinderte Personen einen Sitzplatz im Bus freimachen sollte.

Gartenarbeitstag an der WLS

Wandertag der 5er zum Fähncheskreuz

 

Kennenlernfest

Am 08.09.2017 hat der ganze Jahrgang 5 nachmittags ein Kennenlernfest mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern im Atrium gefeiert.

Wir haben mehrere Lieder gesungen, die wir vorher im Musikunterricht geübt hatten.

Einige von uns hatten mit Frau Janssens vom Theaterstudio ein Theaterstück eingeübt, das sie aufgeführt haben.

Danach gab es richtig viel zu essen und zu trinken. Es war ein tolles Fest!

 

Unsere Klassenfahrt ging ins Tippi-Dorf

Der Jahrgang 6 hat an Helloween Kürbisse geschnitzt.

Die neue Elterninfo ist da!

Aktuelle Informationen zum Schulleben finden sich vierteljährlich in der Informationsschrift "Elterninfo", die man hier farbig lesen kann.

Vierten Platz im Schulamtsbereich erreicht!

Zum Start des Schuljahres haben 21 Schülerinnen und Schüler der WLS am Stadtentscheid Leichtathletik im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia teilgenommen. Dabei hat unsere Mannschaft bestehend aus Schülerinnen Schülern der Jahrgänge 5 und 6 einen guten vierten Platz unter acht teilnehmenden Schulen des Schulamtsbezirkes Rheingau-Taunus und Wiesbaden belegt.

Bastian Meinert und Dominik Zissel
(Sportlehrer WLS)

Wir feiern Fastnacht!

Der Jahrgang 5 feierte am vergangenen Freitag mit Kreppeln, Luftschlangen und Fastnachtsmusik eine Faschingsparty in der Turnhalle. (Bilder s. unten)

Fastnacht im Jahrgang 5

Physik mal anders...

Interessante Experimente

Die Experiminta ist eine interaktive Ausstellung zahlreicher physikalischer Phänomene in Frankfurt.
Um einige der dort gezeigten Experimente kennen zu lernen, fuhr der E-Kurs Physik des Jahrgangs 10 am Dienstag, 21.02.2017 dorthin.
Einige Überraschungen hatte die Ausstellung parat und es wurde in den 2 Stunden viel ausprobiert, experimentiert und gestaunt. Die zahlreichen Experimente (weit über 100) sind dort auf 4 Etagen verteilt und machen auf viele physikalische Effekte aufmerksam. Sogar Mathematik zum "Anfassen" gibt es dort.
Geplant ist nun, ausgewählte Experimente nachzubauen, an der WLS auszustellen und dann durch andere Schüler ausprobieren zu lassen.



Die neuen Instrumente sind da!

Vergangene Woche kamen zahlreiche neue Keyboards, Trommeln, Querflöte und Cajons an der Wls an.
Dank der Unterstützung einiger Schüler (Jahrgangsstufe 8) konnten innerhalb weniger Stunden alle Instrumente ausgepackt und aufgebaut werden.